Guten Morgen ihr Selbstständigen, allein arbeitenden Muttis!

Ich habe ein etwas spezielleres Anliegen, für das ich im Netz keine ausreichenden Infos finden konnte. Ich hoffe hiermit, dass euer Schwarmwissen etwas Licht ins Dunkel bringen kann.
Folgendes liegt vor..
Ich habe mich im Mai 2019 aus der Not heraus selbstständig gemacht. (Resultierend aus einer Praxisschließung und einem vollen Terminbuch)
Ich bin privat Krankenversichert und bin nicht bei der freiwilligen Arbeitslosenversicherung.

Hatte jemand von euch die Situation, allein selbstständig in einer Praxis zu arbeiten und dann schwanger zu werden?
Wie seid ihr vorgegangen? Gab es finanzielle Unterstützung der PKV, o.ä.?
Seid ihr ins Beschäftigungsverbot gegangen? Was ist mit eurer Praxis passiert?
Ich weiß. Das sind wirklich eine Menge Fragen..aber ich weiß mir keinen Rat..
Bitte überschüttet mich mit allen nützlichen Infos! Bin für jeden Hinweis dankbar.

Ganz liebe Grüße
Ella