Hallo zusammen Ich habe gerade meinen erste Stelle…

Hallo zusammen,
Ich habe gerade meinen erste Stelle nach der Ausbildung angetreten und bin zugegebenermaßen noch etwas unsicher. Für Tipps wäre ich also sehr dankbar!
Ich habe eine Patientin bekommen, 4,5 Jahre alt, mit Kappazimus und Gammazismus (neben noch anderen Lauten) Wir haben angefangen das /k/ anzubahnen und zu üben. Zunächst mit Spatel, der den vordern Zungenteil herunterdrückt. Da klappte das /K/ isoliert schon ganz gut. Dann ohne Spatel auf Lautebene. Nun nutzt das Kind aber anscheinend zu viel Druck bei der Bildung des Lautes, denn es kommt kein klares /K/, sondern ein /Kch/. Wenn wir es flüsternd probieren ist es etwas besser, aber nicht immer.
Orale Wahrnehmung(steregnose) war ganz gut. Mumo mittelmäßig.
Wie kann ich vorgehen, damit der Laut klangsauber wird?
Und wie würde ich am besten das /g/ in Zukunft dann anbahnen, wenn das Kind den Laut /k/ dann kann?

Noch eine Frage zu einem MFT Patienten (12 Jahre):
Mumo gut. Schlucken mit 3 Ringen mittlerweile gut. Ansaugen der Zunge an gaumen dementsprechend auch. Zungenruhelage in Übungssituation korrekt. In Freizeit nach angeben des Patienten manchmal nicht.
Da arbeiten wir noch dran. Sie hat einen interdentalen Sigmatismus, der sich trotz guter Mumo und Artikulationsübungen in der Spontansprache nicht bessert. In Übungssituation bei guter Konzentration ok. Aber es fällt ihr schwer.
Wie gehe ich weiter vor, damit der Sigmatismus verschwindet?

Danke an alle!
VG!
P.S. Frohes neues Jahr!